skip to Main Content

FAQs – Häufig gestellte Fragen

... für den Installateur

Das System kann mit maximal 64 LUXORliving-Geräten ausgestattet werden und umfasst Systemgeräte, Sensoren und Aktoren.

Die Bedienung erfolgt über konventionelle Taster, welche über Tasterschnittstellen/ Binäreingang in das System eingebunden werden. Die Ansteuerung erfolgt immer über Taster. Lediglich für die Funktion „Schalten“ kann bei der Bedienung zwischen „Taster“ und „Bewegungsmelder“ (Schalter) gewählt werden.

Die Kommunikation erfolgt über einen 2-Draht-Bus, an den jedes Gerät angeschlossen sein muss. Als Protokoll wird KNX S-Mode verwendet.
Die Busverbindung kann als Linien-, Stern- oder Baumtopologie ausgeführt werden.
Folgende Leitungslängen müssen beachtet werden:

  • Spannungsversorgung – Teilnehmer max. 350 m
  • Teilnehmer – Teilnehmer max. 700 m
  • Leitungslänge gesamt max. 1.000 m

Für die Busverbindung muss eine KNX-zertifizierte Busleitung (J-Y(St)Y 2 x 2 x 0,8 mm) verwendet werden.

Die Konfiguration erfolgt mit der kostenlosen Software LUXORplug. Für die Projektierung kann das bereits installierte System und die verbundenen Komponenten eingelesen werden.  Alternativ kann die Projektierung auch komplett manuell durchgeführt werden. Eine Verbindung zu der Systemzentrale ist für die Projektierung grundsätzlich nicht erforderlich.

Die Auswahl der Schalter und Taster steht Ihnen komplett frei. Über die Tasterschnittstellen LUXORliving T2, T4 und T8 können jegliche potentialfreien Schalter und Taster in das LUXORliving System eingebunden werden. Dies gilt natürlich auch für andere Verbraucher mit potentialfreiem Kontakt wie z.B. Rauchwarnmelder.
Über das Binäreingangsmodul LUXORliving B6 können zudem auch potentialbehaftete Kontakte von z.B. Bewegungsmeldern in LUXORliving integriert werden.

Die Dimmaktoren LUXORliving D2 und D4 sind für Glüh- und Halogenlampen, sowie dimmbare LED-Leuchtmittel ausgelegt.
Besonderes Augenmerk wurde auf das Dimmen von LED-Leuchtmittel gelegt, welche im LUXORliving System flackerfrei und stufenlos gedimmt werden können.

Grundsätzlich kann der Dimmaktor LUXORliving D2 pro Kanal 400W und der LUXORliving D4 pro Kanal 200W dimmen (in RC-Mode gilt das auch für LED-Last!). Diese Leistungsgrenzen sind in aller Regel ausreichend.
Sollte dennoch eine Lasterhöhung erforderlich sein, so kann der LUXORliving D2 mit dem Dimmbooster DMB 1 T erweitert werden (max. 2x DMB 1 T pro Kanal).

Die Schaltaktoren LUXORliving S4, S8 und S16 sind für kapazitive Schaltlasten optimiert und verfügen über entsprechende Relaiskontakte – Einschaltströme von bis zu 800 A / 200 µs sind kein Problem.

Die Raumtemperatur wird über den Raumsensor LUXORliving R718 erfasst und eingestellt. Die aktuelle Raumtemperatur wird auch in der LUXORplay App angezeigt, wo ebenfalls der Sollwert vorgegeben werden kann.

Alternativ kann die Raumtemperatur auch über eine Tasterschnittstelle LUXORliving T4 oder T8 erfasst werden. In diesem Fall wird ein Temperatursensor (9070459 oder 9070321) mit der Tasterschnittstelle verbunden. Die Sollwertvorgabe erfolgt dann ausschließlich in der LUXORplay App.

Es können 32 individuelle Szenen gespeichert und abgerufen werden.

Es können maximal 5 Benutzer zeitgleich auf das System zugreifen.
Es ist zu beachten, dass sich die Ladezeiten bei mehreren gleichzeitigen Verbindungen verlängern.

Ja, der Rechner kann sich mittels LUXORplug auch direkt mit der Systemzentrale verbinden. Es wird lediglich eine LAN-Verbindung zwischen PC und Systemzentrale benötigt.
Für den nachfolgenden Betrieb mit LUXORplay App ist ein Internet-Router jedoch zwingend erforderlich.

Dank dezentraler Intelligenz im LUXORliving System, bleiben alle Grundfunktionen über die vor Ort Bedienelemente erhalten. Zusatzfunktionen wie Zeit- und Szenensteuerung, sowie die Bedienung über die LUXORplay App sind hingegen auf die Systemzentrale angewiesen.

Ja. Das System kann, aufgrund des einfachen und standardisierten Systemaufbaus, jederzeit mit anderen KNX-Komponenten erweitert werden. Die Programmierung der bestehenden LUXORliving Komponenten erfolgt dann per ETS. Eine Bedienung über LUXORplay App ist dann jedoch nicht mehr möglich.

Ganz und gar nicht. Bei der Projektierung mit LUXORplug wird die Visualisierung automatisch erstellt. Sie müssen sich nach der Programmierung lediglich über die LUXORplay App mit der Systemzentrale verbinden und können sofort alle Funktionen anzeigen und bedienen.

Bei der Temperaturerfassung über eine Tasterschnittstelle LUXORliving T4 oder T8 kann die gewünschte Solltemperatur ausschließlich über die App LUXORplay eingestellt werden.
Es können folgende Temperatursensoren an die Eingänge C3 und C4 angeschlossen werden: Fußbodensensor (9070321)Temperatursensor IP 65 (9070459).

Nein. Sollte ein Gerätedefekt vorliegen, muss man lediglich das Gerät durch ein typengleiches ersetzen, in der Software LUXORplug, das Menü „Anlage“ öffnen und durch aktivieren des Menüs „Anlage einlesen“ das neue Gerät suchen lassen.
Dies kann ca 1-2 Min dauern. Danach wird das neu erkannte Gerät grün rechts in der Liste angezeigt. Das nun nicht mehr erkannte‚ ausgetauschte Gerät‘ wird in der Liste rot angezeigt. Nun muss lediglich das grüne Gerätesymbol auf das rote Gerätesymbol gezogen werden.
Danach die Anlage erneut programmieren und dann daran denken, das Menü „LUXORplay vorbereiten“ ebenfalls nochmals gestartet wird.

Master RESET IP 1:
Achtung – Es wird das Passwort auf die Einstellung admin zurückgesetzt. Alle gespeicherten Daten/ Projekte sind danach gelöscht.
Mit Hilfe der Pfeiltaste kann der Menüpunkt RESET im Display ausgewählt werden und mit der Return-Taste bestätigen.
Bitte danach im Auswahl-Menü die Funktion MASTER RESET wählen und die Return-Taste ca. 10 Sek. lang drücken.

Neustart IP 1:
Wird die Funktion RESTART DEVICE gewählt, wird lediglich die LUXORliving IP1 neu gestartet. Es gehen hierbei keine Daten verloren, allerdings werden alle aktiven Verbindungen zur Anlage kurzfristig unterbrochen.

Geräte RESET (für alle LUXORliving-Geräte):
Achtung – danach muss das Gerät wieder eingelesen werden und als völlig neu zugeordnet und programmiert werden.
Drücken Sie zuerst kurz die linke Taste der Spannungsversorgung P640 – die rote LED leuchtet für 20 Sek. auf.
Drücken sie nun die „Prog“-Taste des LUXORliving-Gerätes, das zurückgesetzt werden soll, solange, bis die rote LED an der Spannungsversorgung erloschen ist. Danach die „Prog“-Taste loslassen.

Generell können an jeden Heizungsaktor der LUXORliving Serie 2 Stellantriebe (24V AC) direkt angeschlossen werden.
Sollten in größeren Räumen jedoch mehr benötigt werden, dann ist eine Gruppierung von Kanälen hierzu notwendig.

Vorgehensweise:

  • Anlegen einer Heizungsfunktion in der Raumstruktur
  • Verbinden eines Aktorkanals (rechte Auflistung) mit der Funktion Heizen.
  • Öffnen der Gruppenfunktion
  • Legen Sie eine neue Heizungsgruppe an z. B. ‚Gruppe Wohnzimmer‘ an.
  • Verbinden Sie nun den erforderlichen Raumtemperaturregler für die Gruppe, mit der neu erstellten Gruppe ‚Gruppe Wohnzimmer‘ (nicht wie gewohnt zum Bezug Auslöser)
  • Anlegen eines/ mehrere weiterer Heizungskanäle
  • Öffnen Sie nun das Gruppenfenster und aktivieren Sie den Kanal für die Teilnahme an der Gruppe ‚Gruppe Wohnzimmer‘.

Sollen bspw. in einer Toilette das Licht und parallel ein Lüfter mit nur einem auslösenden Taster angesteuert werden, dann kann diese Funktion eingesetzt werden.

  • Anlegen einer Schaltfunktion in der Raumstruktur
  • Verbinden eines Schaltkanals mit der Funktion schalten.
  • Legen Sie eine neue Schaltgruppe – bspw. ‚Gruppe Toilette‘ –  an
  • Weisen Sie nun den Taster in der Toilette der ‚Gruppe Toilette‘ zu.
  • Anlegen einer zweiten Schaltfunktion, wie Lüfter (Ausschaltverzögerung einstellen)
  • Öffnen Sie nun das Gruppenfenster und aktivieren Sie den Kanal  für die Teilnahme an der ‚Gruppe Toilette‘.

... für den Bauherren

LUXORplug und LUXORplay  ist mit Microsoft Windows 7 bis Windows 10, 32 Bit und 64 Bit kompatibel.
Zusätzlich ist die LUXORplay App für Android-Systeme (ab Version 4.4) und iOs-Systeme (ab Version 9.x) verfügbar.

Sie benötigen eine LAN-Verbindung zwischen Ihrem WLAN-Router und der IP1, und natürlich LUXORplay auf Ihrem mobilen Endgerät, oder Windows-PC.

Nein, grundsätzlich nicht. Die Verbindung und Bedienung erfolgt im lokalen Netzwerk und ist auf keine Internetverbindung angewiesen.

Ja, wenn Sie in Ihrem Router eine VPN-Verbindung eingerichtet haben, können alle Funktionen von LUXORliving über diese Verbindung auch „ferngesteuert“ werden.

Dank dezentraler Intelligenz im LUXORliving System, bleiben alle Grundfunktionen über die vor Ort Bedienelemente erhalten. Zusatzfunktionen wie Zeit- und Szenensteuerung, sowie die Bedienung über die LUXORplay App sind hingegen auf die Systemzentrale angewiesen.

Die „App-Link“ Funktion in LUXORplay App ermöglicht die Integration von IP-Kameras. Entweder „verlinken“ sie die produktspezifische App Ihrer IP-Kamera*), oder Sie zeigen das Kamerabild direkt in Ihrem Browser an.
*) nur bei Android-Systemen

Nein, die Anwendungen LUXORplug und LUXORplay für LUXORliving sind kostenfrei erhältlich.

Ja. Innerhalb des Systems wird der offene Standard „KNX“ verwendet, welche sich seit Jahrzehnten in der Gebäudeautomation etabliert hat. Die Kommunikation mit den Apps erfolgt ebenfalls gesichert, was mit der Zertifizierung durch den VDE bestätigt wird.

Ja. Der als „Administrator“ angemeldete Benutzer kann n der LUXORplay App Benutzer weitere Benutzer anlegen. Diese Benutzer erhalten individuelle Anmeldedaten und benutzerspezifische Rechte. Wenn Sie z.B. nicht wollen, dass Ihr Kind die Funktion „Zentral-Aus“ verwenden kann, so definieren Sie dies einfach in der Benutzerverwaltung.

Selbstverständlich. Viele Einstellungen können direkt in der LUXORplay App vorgenommen werden wie z.B. das Erstellen von Zeitprogrammen oder individuellen Szenen, das Aktivieren / Deaktivieren der Sonnenschutzfunktion und vieles mehr.

Es können maximal 5 Benutzer zeitgleich auf das System zugreifen.
Es ist zu beachten, dass sich die Ladezeiten bei mehreren gleichzeitigen Verbindungen, verlängern.

Die Bedienung erfolgt über konventionelle Taster, welche über Tasterschnittstellen/Binäreingang in das System eingebunden werden. Die Ansteuerung erfolgt immer über Taster. Lediglich für die Funktion „Schalten“ kann bei der Bedienung zwischen „Taster“ und „Bewegungsmelder“ (Schalter) gewählt werden.

Es können 32 individuelle Szenen gespeichert und abgerufen werden.

Szenen werden grundsätzlich in der LUXORplay App individuell eingestellt. Ein Abruf der Szene ist entweder aus der LUXORplay App, oder über einen Taster möglich. Der Taster muss hierfür lediglich in LUXORplug als „Szenenauslöser“ vorgesehen werden und kann in LUXORplay einer beliebigen Szene zugewiesen werden.

Ja. Mit der Szenen-Funktion können mit nur einem Tasterdruck beliebig viele Jalousien auf eine zuvor festgelegte Position gefahren werden.

Die Raumtemperatur wird über den Raumsensor LUXORliving R718 erfasst und eingestellt. Die aktuelle Raumtemperatur wird auch in der LUXORplay App angezeigt, wo ebenfalls der Sollwert vorgegeben werden kann.

Alternativ kann die Raumtemperatur auch über eine Tasterschnittstelle LUXORliving T4 oder T8 erfasst werden. In diesem Fall wird ein Temperatursensor (9070459 oder 9070321) mit der Tasterschnittstelle verbunden. Die Sollwertvorgabe erfolgt dann ausschließlich in der LUXORplay App.

Die Dimmaktoren LUXORliving D2 und D4 sind für Glüh- und Halogenlampen, sowie dimmbare LED-Leuchtmittel ausgelegt.
Besonderes Augenmerk wurde auf das Dimmen von LED-Leuchtmittel gelegt, welche im LUXORliving System flackerfrei und stufenlos gedimmt werden können.

Die Anwendungen LUXORplay und LUXORplug werden stetig weiterentwickelt und ergänzt werden. Die LUXORplay App aktualisiert sich automatisch aus den Stores (App-Store/Play-Store) bzw. erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung.

LUXORplug prüft einmal täglich bei Programmstart, ob eine neuere Version bereitsteht. Sie entscheiden dann selbst, ob Sie die Anwendung aktualisieren wollen.

Aktualisierungen für die Systemzentrale LUXORliving IP1 können in der LUXORplay App geprüft und abgerufen werden. Alternativ wird ein verfügbares Update mit der aktuellsten Version von LUXORplug veröffentlicht. Bei der ersten Programmierung der Anlage wird zunächst die Version der IP1 überprüft und ggf. aktualisiert.

Ihnen stehen verschiedene Informationsquellen zur Verfügung wie z.B. das System-Handbuch sowie diverse Video-Tutorials in unseren Video-Tutorials oder unserem YouTube-Channel.

Natürlich können Sie uns auch gerne jederzeit direkt kontaktieren. Die Kollegen stehen Ihnen unter Telefon 07474 692369 oder hotline@theben.de sehr gerne zur Verfügung.

Ja, wenn ein entsprechender VPN Zugang am Mobiltelefon eingestellt ist, kann jederzeit ein Fernzugriff mit Mobiltelefon erfolgen. Egal, ob eine feste IP-Adresse oder die DHCP-Einstellung gewählt wurde.

Back To Top